Aquarellkurse

Aquarellkurse

Malen Sie auch gerne in Aquarell und im Freien?
Das Aquarell ist für die Freiluftmalerei (Plein air / Outdoor) hervorragend geeignet. Die herrlichsten Bilder und Skizzen der malenden Zunft sind zweifelsohne bei Sitzungen im Freien entstanden. Außerdem ist das Malen in der freien Natur unerläßlich für die optimale Schulung des Auges. Kein Foto o. ä. kann diese ersetzen.

Komposition, Perspektive, Gegenstände, Farben etc. wollen wir besprechen und optimal umsetzen – das Sehende adäquat auf das Papier bringen ist das Ziel.
Dazu jede Menge Tipps und Tricks, die nötige Hilfestellung (wenn gewünscht) zur Motivwahl, zum Bildausschnitt und -aufbau.
Jeder Teilnehmer wird individuell betreut und sollte am Ende eines Kurs-Tages ein (oder mehrere?) möglichst fertiges Bild mit nach Hause nehmen.

Um das zu gewährleisten, sollten Sie mindestens zwei, besser noch drei Tage einplanen. Die unerlässliche Theorie (nicht überbewerten, aber oft sehr wichtig was zum Thema Papier, Farben und Equipment besprochen werden sollte) braucht etwas Zeit.

Tauchen Sie mit ein, in das schönste Hobby der Welt und haben darüber hinaus garantiert einige Stunden Mal-Spaß unter Gleichgesinnten oder ganz alleine.
Aus eigener Erfahrung weiss ich, hier nicht zu viel zu versprechen. Man muss es einfach selbst erleben.

Suchen sie einen Kurs bei dem die Maltage selbst bestimmt werden?
Sie haben keine Angst vor dem Malen im Freien?
Dann ist das vielleicht einen Möglichkeit?

Wer würde nicht liebend gerne einen Mal-Kurs besuchen, aber eine längerfristige Planung, evtl. über Monate im voraus, ist aus verschiedenen Gründen nicht möglich. Also muss man wohl oder übel davon Abstand nehmen. Für viele Kurzentschlossene bzw. Spontanentscheider gibt es hier die Möglichkeit, trotzdem nicht darauf verzichten zu müssen.

Alles passiert ausschließlich im Freien, an schönen, möglichst sonnigen Tagen, die man ja nicht langfrist voraussagen kann.
Einen Raum bei schlechtem Wetter, was wir nicht hoffen, kann ich im Notfall anbieten.


Kurs-Angebot 2022

Kurstage
während der Woche, von Montag bis Sonntag oder Feiertage.

Kurswochenenden
in der Regel Freitag, Samstag und Sonntag.

Kurswochen
Montag bis Freitag (auch tageweise Teilnahme) über das restliche, sonnige Jahr verteilt.

Jeweils ganztägig von 9 Uhr bis gegen 17 Uhr, mit Kaffee- und Mittagspause.
Der gemeinsame Treff ist jeweils am (telefonisch) verabredeten Ort.
Die Motive sind für Anfänger, Wiedereinsteiger und Fortgeschrittene geeignet.
Für jeden ist entsprechendes „Bild-Material“ vorhanden.

Die Buchung für die Unterkunft müssen die Teilnehmer selbst vornehmen.
Mit Adressen bei der Zimmersuche bin ich gerne behilflich.
Es handelt sich meist um kleine Hotels bzw. Gasthöfe in und um Aichach.
Je nach Malort, bieten sich für die Begleitpersonen Ausflüge in die nähere oder weitere Umgebung an. Augsburg, München etc. liegen nicht aus der Welt. Die Umgebung von Aichach ist ebenfalls sehenswert und leicht per pedes oder per Pedale zu erkunden.

Melden Sie sich bitte unbedingt zu allen Kursen zwei Tage vorher telefonisch an.
Hier erfahren Sie weitere wichtige Informationen und den gemeinsamen Treffpunkt zum Malen.
Da der Malort ebenfalls in der Regel nicht genau definiert ist, wird er je nach Teilnehmerzahl bzw. besonderen Wünschen kurzfristig festgelegt.
Unter dem Motto: Wer zuerst kommt, malt zuerst sein Wunsch-Motiv!

Die Materialliste ist anschließend aufgeführt.

Der Kurspreis pro Person/Tag beträgt Euro 65,– und ist jeweils vom fest angemeldeten Kursteilnehmer vor Ort zu entrichten.

Die Anmeldung bitte ausschließlich telefonisch unter 08251/4629 und bis spätestens 2 Tage vor dem für Sie in Frage kommenden Kurstermin.

Bei schlechter oder unsicherer Witterung, falls keine adäquate Räumlichkeit zum Ausweichen zur Verfügung steht, entfällt der Maltag ersatzlos – oder kann aus technischen Gründen kurzfristig verlegt werden!

Die nötige Basis-Ausrüstung kann bei der Erst-Anmeldung besprochen werden bzw. Sie bringen mit was zur Verfügung steht. Zusätzlich einen Skizzenblock im DIN A4-Format.
Weiteres steht auf der am Ende angefügten Materialliste.
Da wir ausschließlich bei schönem, sonnigen Wetter malen, empfehle ich entsprechende Sonnen-Ausrüstung bzw. Bekleidung!
Bringen Sie Ihre Staffelei oder eine Sitzmöglichkeit mit.

Die Teilnehmerzahl sollte 8-10 Personen nicht übersteigen, besonders im Freien, damit eine individuelle Betreuung gewährleistet ist.

Treffpunkt ist der jeweils angegebene Ort bei den Terminen. Zu dem Sie alleine oder in einer Fahrgemeinschaft dazu stoßen können.


Kunst – Akademie – Allgäu
Das Outdoor-Aquarell
Do. 01. September – So. 04. September 2022

Das Programm für 2022 der Akademie ist erstellt und wird Interessierten zugesendet.
Die Akademie in Betzigau, vor den Toren der Stadt Kempten, liegt in einer herrlichen, voralpenländischen Landschaft. Saftig grüne Wiesen, dazu nette kleine Ortschaften, alte Bauernhöfe und viele Heuschuppen ergeben eine Fülle malbarer Motive, die sicher jeden Beginner als auch Fortgeschrittenen begeistern können.
Legen Sie Ihre Angst vor der Pleinair-Malerei ab, sie ist genauso schwierig oder genauso leicht zu bewerkstelligen, wie die Malerei im Atelier, vorausgesetzt das Wetter spielt mit. 2018 und 2019 hatten wir an den Maltagen etwas Pech. Großzügige, lichte Atelierräume sind vorhanden falls Indoor-Malerei angesagt ist.
Egal wie das Wetter auch wird – ich freue mich auf Sie!

Wer Lust und Laune hat, kann sich hier näher informieren und anmelden:
http://www.kunstakademie-allgaeu.de


Rent a Brush
Eine Möglichkeit für Drinnen oder Draussen, wenn sich schon eine Mal-Gruppe formiert hat und Unterstützung sucht. Ich komme mit Sack und Pack zu Ihnen!
Sie haben sich bereits Motive ausgesucht und ich versuche mit Ihnen diese vor Ort umzusetzen oder eventuelle „Probleme“ individuell bzw. gemeinsam zu lösen.
Hier stellen Sie in der Regel eine Räumlichkeit und das Wetter ist somit zweitrangig, es kann von der Jahreszeit unabhängig gemalt werden.

Der Kurspreis pro Person/Tag beträgt Euro 65,– (plus anteilig die Unterkunft, wenn mehrtägig) und ist vom Kursteilnehmer vor Ort zu entrichten.

Hier gelten die gleichen Bedingungen wie für meine eigenen Kurstage.


Ich behalte mir vor, Kurstage aus gesundheitlichen oder organisatorischen Gründen kurzfristig abzusagen.

Für Unfälle jeglicher Art oder sonstige Schäden während der Malkurse, sowie auf dem Weg dorthin und zurück, übernehme ich als Kursleiter keine Haftung.

Irrtum vorbehalten.


MATERIALLISTE

Sollten Sie absoluter Anfänger sein oder sich eine neue Ausrüstung anschaffen, hier eine Auflistung aller in Frage kommender Gegenstände, die für das Malen mit Aquarell (und im Freien) notwendig sind.
Bitte keine Angst, viele Dinge sind sicher im Haushalt vorhanden. Wenn nicht, kann man sich diese aus dem Super- oder Baumarkt günstig besorgen.

Grundsätzlich bringen Sie einfach zum Kurs mit, was Sie bereits im Fundus haben.

Farben

Mein Grundausstattungs-Vorschlag, falls Sie eine Neuanschaffung oder Erweiterung vorhaben.
Persönlich bevorzuge ich Tubenfarben, weil ökonomischer und pinselschonender. Die Marke ist mir egal.
Alle Farben lasierend (keine Cadmiumfarbtöne!) in jeweils einer kalten und einer warmen Farbreihe:

Zitrongelb / Indischgelb
Krapplack hell / Scharlachlack
Kobaltblau / Ultramarinblau – (bitte Ersatzfarben von Kobalt)
Chromoxydgrün / Saftgrün
Siena natur / Siena gebrannt
Umbra natur / Umbra gebrannt

Sonderfarben nach Bedarf und Laune wie:
Orange / Pthaloblau / Sepia etc.

Pinsel

Flachpinsel ca. 3 cm breit – Rundpinsel Nr. 4 / 8 / 10 / 12
Aus Mischhaar (Cosmotop) oder aus Synthetikmaterial. Es muss absolut kein Marderhaar sein.
Eine gute Spitze ist das A und O. Die Pinselgröße richtet sich in der Regel nach dem Papierformat.

Auch hier mitbringen was bereits vorhanden.

Papier

Das wichtigste Element, es kommt für mich noch vor den Farben und den Pinseln.
Hier sollte man nicht sparen. Das Beste ist gerade gut genug.
100% Hadern-Papiere (= Cotton) sind meine Empfehlung.
Arches / Saunders etc. sind aus 100%-Hadern, 185-300gr.
Im Freien ist dünnes Papier, wegen der Trocknungszeit, geeigneter.
Canson Fine-face 250gr. Günstig, aber nicht so optimal wie 100%-Hadern.
Papiere sind in Blöcken oder losen Bögen erhältlich.

Selbst ziehe ich das Papier grundsätzlich, wegen der Handhabung, auf Holzplatten auf, vorwässern, anschließend gut durchtrocknen lassen.

Staffelei

Wenn Sie sich eine Staffelei besorgen, dann eine stabile (!) Ausführungen aus Metall oder Holz. Keine billigen Aluminium-Gestelle!
Sparen Sie nicht an diesem Gerät, es hält jahrelang bei entsprechender Pflege.

Sonstiges

Wasserglas / Frischwasserflasche
Stoffreste aus Baumwolle / Papierrolle
Flachen Porzellanteller oder Kunststofftablett in weiß (ca. Din A4)
Bleistift 2B / Radiergummi bzw. Knetradiergummi / Spitzer
Taschenmesser
Papier-Klebeband / Haushaltsschwamm
Sitzgelegenheit (wenn ohne Staffelei)
Entsprechende Kleidung für Draußen
Sonnenhut / Sonnenschirm in weiß
Kunststoff-Werkzeugkoffer – für den sicheren Transport der Sammlung

Ich wiederhole, nehmen Sie einfach mit was Sie haben!
Außerdem habe ich für den „Notfall“ immer etwas parat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.